Ducati SupersportS
Update 05.04.2018...
Vorherige Themen...




05.04.2018

Problem Kupplungshebel & Quickshifter

Neue Technik verbirgt auch neue Probleme!
Bei der Supersport S ist der Quickshifter schon serienmäßig verbaut und das ist auch gut so. Allerdings funktionieren nun nicht mehr alle Kupplungshebel von Fremdanbietern. Bei diesen ist es so, daß die nicht den im Inneren der Kupplungshebeleinheit verbauten Microschalter betätigen.
Hat man den Hebel verbaut und versucht nun die Gänge per Quickshifter durchzuschalten, bemerkt man wie schwer bis garnicht der Schalthebel zu betätigen ist.
Durch die fehlende Nase des Zubehörhebel, bekommt der Quickshifter falsche Werte und ein Durchschalten der Gänge wird unmöglich, ohne den Kupplungshebel zu ziehen. Die Quickshifter-Funktion wird komplett eliminiert.

Nach einigen Recherchen bin ich auf dieses Problem auch bei anderen SS-Besitzern gestoßen. Nach dem Umbau auf den Original-Kupplungshebel, verrichtet der Quickshifter wieder anstandslos seine Arbeit und das Durchschalten der Gänge geht wieder einwandfrei.

Wer einmal einen Quickshifter sein Eigen nennen darf, wird nie wieder was anderes haben wollen. Ist einfach klasse, wie schnell und komfortabel das Schalten gehen kann und das in beide Richtungen.

Was das Problem mit den Kupplungshebeln von Drittanbietern angeht, so halte ich euch hier auf dem Laufenden. Ich werde hier eine Liste posten, welche Hebel evtl. doch in Verbindung mit der Quickshifter-Funktion verwendet werden können.

Nachtrag

Inzwischen habe ich eine Modifikation für die betreffenden Hebel, mit der sich dieser Fehler relativ leicht beheben läßt. Eine genaue Anleitung dazu werde ich in den nächsten Tagen online stellen, sodass danach die Kupplungs-Hebel von allen Drittanbietern verwendet werden können.

Bollernde Grüße Mod



31.04.2018

Saisoneröffnung

Nun ist es langsam soweit: Die Saison habe ich gestern eröffnet. Es war zwar noch etwas kalt während der Fahrt, aber das hat meinen Spaß mit der Supersport S nicht trüben können.

Für diese Saison bin ich mit dem ersten Umbauarbeiten vorerst durch. Bis auf die noch fehlende Hinterradabdeckung in Carbon, bin ich soweit zufrieden. Nebenbei foliere ich noch einige Lackteile mit Steinschlagschutzfolie. Dafür erstelle ich mir einige Schablonen im Vorfeld. Wenn ich dann Lust habe, schneide ich die Folien damit zu und foliere dann bei pasendem Wetter die Lackteile. Zur Zeit habe ich den Bug und Unterboden komplett foliert. Somit passiert dem Lack nichts, wenn die kleinen Steinchen gegen die Verkleidung schlagen. Nach der ersten Ausfaht gestern bin ich mit dem Ergebnis sehr zufrieden.

Die Halterung für mein Smartphone ist auch "erste Sahne" und das neu verlegte Ladekabel gibt genügend Strom ab, um das Smartphone schnell aufzuladen. So wollte ich das haben!

Die Ausfahrt selbst war ein himmlisches Vergnügen. Der Rosso III ist ein sehr guter Reifen, der einem sehr viel Sicherheit vermittelt. Man kann jetzt schon,trotz der niedrigen Temperaturen, recht gute Schräglagen damit fahren. Auch sonst mach die Supersport S höllisch Spaß. Das Fahrverhalten ist absolute Klasse und treibt einem das Grinsen ins Gesicht. Ein sehr schönes Motorrad. Zusätzlich habe ich die etwas höhere Performance-Sitzbank verbaut, die 2cm aufgepolstert ist. Dazu die neue Carbonabdeckung, die das Heck der "Bella" noch kürzer erscheinen läßt. Auch die anderen Carbonteile sind hervorragend verarbeitet und absolut passgenau hergestellt.

Verbaut habe ich derzeit:
Carbon-Sitzbankabdeckung, setiliche Carbon-Abdeckung der Verkleidung, Carbon-Vorderradabdeckung,
Carbon-Ritzelabdeckung, Carbon-Zündschloßabdeckung.

Außerdem:
schwarze Auspuffblende, rot-schwarze Lenkerenden, rot-schwarze Narbenabdeckung vorn, roter Verschluss für den Ausgleichsbehälter, rote Öleinfüllschraube, rot-schwarze Schrauben für Zündschloßabdeckung, Smartphonehalterung auf der Lenkkopfschraube. 1.1 Ampere USB-C-Anschluss, schwarze Rahmendeckel, rot-schwarze Blendenschrauben für die fehlenden Soziusrasten, schwarze Scheibe.





Bollernde Grüße Mod



02.02.2018

Eloxiertes Glück

heute habe ich mal wieder an meiner hübschen Bella rumgeschraubt und ihr ein paar neue eloxierte Teile gegönnt. Leider gibt es noch keinen für mich passenden Zubehör-Auspuff für die Supersport S.
Aus diesem Grund habe ich die Hüllen der Originalendtöpfe Mattschwarz eloxieren lassen, da mir die silbernen Endtöpfe nicht so gut gefallen haben.
Da die Struktur nicht schön aussah, habe ich die noch mit Glasperlenstrahlung glatt gemacht um so eine schöne glatte Oberfläche zu bekommen. Danach wurden die Hüllen eloxiert, so dass sie jetzt eine richtig schöne mattschwarze Oberfläche haben. Sehen absolut schick aus und so kann der Auspuff auch erstmal bleiben. Dazu kamen natürlich noch die passenden schwarzen Titanschrauben. Die Originalschrauben sind wirklich der letzte Müll. Da die Töpfe immer abgeschraubt werden müssen, um das Hinterrad rausnehmen zu können, habe ich mir gleich ordentlich Schrauben besorgt. Die Originalschrauben sind ja ratzfatz rund.

Klanglich steht der ja den derzeitigen Zubehör Slip-Ons in nichts nach.Im Gegenteil: Der Auspuff hört sich richtig gut an.
Die Endtöpfe selbst habe ich noch etwas bearbeitet, um ein etwas dumpferes Grollen zu bekommen. Durch die Euronorm IV ist ein DB-Eater ja eh verboten. Also habe ich mir mal Gedanken gemacht, wie ich Töpfe klaglich etwas Dumpfer bekomme. Das Ergebnis kann sich wirklich hören lassen. Und sichtbar ist es ja auch nicht!

Obwohl ich den Originalendtopf sehr schön finde und damit im derzeitigen Zustand sehr zufrieden bin, hoffe ich immer noch auf eine ordentlich High-Mount Version für die Supersport. Leider ist die lieferbare Racevariante von Acrapovic zum Einen nicht erlaubt, zum Anderen sehen die Endrohre absolut aus.

Zusätzlich passend habe ich noch den kleinen Hitzeschild an der linken Seite des Topfes eloxieren lassen. Das silberne Alublech sah einfach doof aus. Jetzt in schwarz macht es etwas mehr her. Dazu gleich noch die passende schwarze Titanschrauben für das Blech besorgt.



Schon bei meiner Monster 1100 S habe ich andere Hebel verwendet. Auch an meiner Supersport S habe ich mir besondere Hebel besorgt. Diesmal kann man diese in der Länge verstellen. Außerdem sind die Hebelarme klappbar. Die einzelnen roten Teile habe ich mir auch extra eloxieren lassen, um so Einzelanfertigungen zu besitzen. Diese Hebel gibt es so nicht zu kaufen. Zusätzlich werde ich die Schrauben der Hebel noch in schwarz ändern.
Außerdem habe ich das Ladekabel für mein Batterieladegerät neu verlegt. Und ich habe mir ein schaltbares USB-Ladekabel gekauft, welches zum Schnellladen meines Smartphone 1100mA Strom liefert. Auch dieses Kagel habe ich gleich ordentlich verlegt und den Schalter unter die Sitzbank gelegt. So kann ich mein Smartphone auch während einer Tour schnell aufladen.

Das war es vorerst wieder für heute...demnächst wieder etwas mehr. Z.B. einige Carbonteile. Lasst euch überraschen.

Bollernde Grüße Mod



14.01.2018

Die ersten Umbauten beginnen ...

Nachdem nun auch die anderen von mir bestellten Teile gekommen sind, habe ich nun mal langsam mit den diesjährigen Umbauten zur Veredelung mein Ducati Supersport S begonnen. Hier einige Bilder dazu.



Weitere arbeiten werden folgen.

Inzwischen gibt es ganz hübsche Carbonteile für die Supersport auf dem Markt. Unter Anderem von der Firma Ilmberger wurden wirklich wunderschöne Teile hergestellt.

Erste Auspuffanlagen kommen ebenfalls für die Supersport raus. Hier einmal ein erstes Beispiel der Firma SC-Project, die sehr schöne und gute Auspuffanlagen für Motorräder herstellen.


Bollernde Grüße Mod



02.01.2018

Die ersten neuen Teile ...

allen Ducatistis ein frohes neues Jahr!

Das neue Jahr hat begonnen und die ersten Teile fürt meine Ducati Supersport S sind nun da. Ich möchte meine SS so verändern, dass Sie wieder von den anderen heraussticht und eben nicht "von der Stange" ist. Mit gefällt es, wenn ich meinen eigenen Geschmack mit einfließen lassen kann.
Und dazu zählen unter anderem auch die Teile von Desmoworld, die für meinen Geschmack mit dem "6-Spoke" Design sehr schöne ALU-Teile für die Ducati bauen. An meiner Monster 1100 S hatte ich schon diverse Anbauteile von Desmoworld verbaut. Für meine neue SS S wollte ich ebenfalls wieder einige Bauteile nach meinem Geschmack verändern, aber eben alles im gleichen Design. Und das bietet Desmoworld als einziger Hersteller in einigen sehr schönen Formen an. Inzwischen gibt es ja doch einige Anbieter von diversen eloxierten ALU-Teilen, nur leider unterscheiden die sich immer im Design und aussehen. Auch die Eloxierung sieht immer wieder anders aus. Dieses Mal soll eben alles vom gleichen Design sein.
Und weil es eben noch nicht sehr viele Teile für die neue Supersport gibt, hat mir Chris, der Inhaber von Desmoworld, schon mal ein Neuteil nach Wunsch hergestellt. Das ist das schöne an Desmoworld, das dort auch auf spezielle Kundenwünsche eingegangen wird.

Die neuen Anbauteile für meine SS S bestehen aus einem speziellen Ram-Mount, den man auf geschlitzte originale Lenkkopfschraube befestigt. Dazu die passenden Lenkerenden, 2 Schrauben zur Befestigung der Zünschschlossabdeckung und eine Öleinfüllschraube.


Außerdem habe ich mir aus England eine passende getönte Scheibe bestellt. Mir war es wichtig, das originale Design der SS S zu erhalten. Aus diesem Grund habe ich mir von der Firma Powerbronze diese getönte Scheibe, als Ersatz der original verbauten klaren Scheibe, herstellen lassen. Und zum Schluß noch mein Wunschteil, der Deckel für den Ausgleichsbehälter, natürlich von Desmoworld im Design 6-Spoke! Da habe ich dann wohl die erste Ausführung! :-)





Bollernde Grüße Mod



11.11.2017

Meine Ducati Supersport S

Da ist sie nun...meine neue Ducati Supersport S. Das ist wieder so eine Liebesgeschichte, gesehen und sofort verliebt.
Das die Italiener schöne Motorräder bauen können, ist ja inzwischen jedem bewußt. Aber dieses Motorrad ist wirklich ein Glückswurf. Eben so eine Maschine, mit der du auf der Landstraße, wie auch auf der Rennstrecke gleichermaßen das Grinsen ins Gesicht bekommst. Hier hat Ducati war wirklich Feines auf die Beine gestellt. Nicht nur in den vielen Testberichten wird sie hochgelobt, auch ich war von der Supersport sofort angetan und nach einer Probefahrt gab es keinen Zweifel mehr: Wenn ich wieder fahre, dann nur mit einer Supersport S.


Am 01.10.2017 habe ich sie abgeholt und wollte auf jeden Fall in diesem Jahr noch die 1000 km voll bekommen um die erste Inspektion noch vor dem Wintereinbruch zu machen. Durch das Wetter in diesem Jahr gestaltete sich das aber auch mehr als schwierig. Also bin ich erstmal mit meinem Freund Scoutone ein wenig durch den Harz gebollert, weil auch er nach 3 jähriger Pause wieder mit dem Fahren begonnen hat. Dafür hat sich Scoutone eine schöne Monster 1100 gekauft. Also sind wir beiden alten Veteranen los um den Harz unsicher zu machen.


Ich möchte dazu ein paar Impressionen geben:

Ich habe mich an die Einfahrhinweise meines Händlers gehalten und die ersten 500 km nur max. 5000 U/min drehen lassen. Danach sollte ich jede 100 km mehr die Drehzahl um weitere 1000 U/min steigern. WOW...da kommt aber bei der Supersport ordentlich Musik auf den Kessel. Durch die 3 Fahrmodi ist das Ansprechverhalten der Supersport jeweils den Ansprüchen anzupassen. Also habe ich mal von "Touring" auf den Modus "Sport geschaltet und war aber doch erstmal etwas überrascht, wieviel Power die Supersport hat und wie angenehm sich die Leistung auf die Straße bringen läßt. Das Motorrad macht einen heiden Spaß. In jeder Lage war ich sofort wieder an die Charakteristik einer Ducati gewöhnt und ich war sicher: Das ist wieder genau mein Motorrad. Und eines ist aber sicher. Mehr Power braucht es wirklich nicht. Ich kann mich noch an meine Probefahrt mit einer 1199 Panigale erinnern. Das war nur grauenvoll und für die Landstraße absolut ungeeignet. Soviel Power macht auf unseren Straßen absolut kein Spaß. Allerdings ist die Supersport auch kein langsames Motorrad und mit der Panigale 959 zu vergleichen. Diese hat 160 PS und ist durch das nicht so gute Handling nicht so zügig zu fahren wie eine Supersport. Dazu gibt es einen wunderbaren Vergleich im Internet. Gerade die Körperhaltung ist auf der Panigale 959 sehr anstrengend.

Mir ist es aber auch egal, was Tester und andere Leute dazu sagen. Mir muss es gefallen und es muss auf meine Bedürfnisse geschnitten sein, sonst fehlt mir die Freude am Fahren. Und dass alles vereint für mich die neue Supersport. Das ich die S-Version genommen habe, war ja nicht anders zu erwarten, da ich von den Öhlins-Bauteilen absolut begeistert bin und auf ein so tolles Fahrwerk nicht verzichten will. Außerdem gehört die S-Version bei Ducati zum "guten Ton" und spiegelt die Sportlichkeit wieder.

Nach der Hobbyaufgabe vor 3 Jahren habe ich natürlich alles verkauft und nun mußte wieder alles neu beschafft werden. Als erstes Stand ein ordentlicher Montageständer auf dem Plan. Aus verschiedenen Gründen habe ich mich diesmal nicht für den von der Firma Kern entschieden. Ich wollte unter anderem nur einen Montageständer haben, der das Motorrad komplett anhebt. Also habe ich mich für des Bursig-Ständer entschieden. Ok...ganz schön happig das Teil, aber ehrlich gesagt ist er auch jeden Penny wert. Das Motrrad läßt sich damit wunderbar anheben und steht auch absolut sicher.

Ich hatte mir eigentlich vorgenommen, meine Supersport im Originalzustand zu belassen. Aber als ich gesehen habe, was die Firma DucaBike aus Italien schon wieder für schöne Sachen entwickelt hat, muss ich erst einmal schauen, was ich noch alles umbaue. Allerdings werde ich dieses mal nicht soviel KlimBim dran bauen wie an meiner Monster und dafür Unsummen an Geld ausgeben. Ich habe natürlich als erstes die Soziusrasten abgeschraubt und wollte dafür eine optisch schöne Lösung finden, die den Monoposto-Stil hervorhebt. Von EVOTECH gibt es da 2 kleine Blenden, die man als Ersatz dranschraubt. Kostenpunkt 58,- Euro. Nein...das ist mir definitiv zu viel für 2 Alubleche mit 4 schwarzen Schrauben. Also habe ich mir was einfallen lassen, was Kostengünstig ist aber optisch was her macht und Qualitativ der Ducati entspricht: Also keinen Chinamüll. Kostenpunkt 5,60 Euro für beide Seiten. :-)

Zusätzlich habe ich mir ein kurzes Heck der Firma EVOTECH angebaut und dazu die kleinen LED-Blinker der Panigale von Ducati-Performance. Ich hatte keine Lust auf die rumlöterei und wollte was passendes, was aber auch nicht zu klein ist, damit die "Dosen" einem von hinten nicht über den Haufen fahren.

Was auch wichtig ist, wäre ein Schutz für den Wasser- und Ölkühler. Diese Teile kosten richtig viel Geld und so habe ich mir von EVOTECH die Schutzgitter gekauft. Die sind optisch schön und absolut Passgenau. Der Anbau war nicht so schwierig und die Anleitung dazu sehr Verständlich.

Weitere kleine Umbauten sind in Planung. In Sachen Auspuff gibt es derzeit noch nichts, was mich direkt anspricht. Allerdings hat die Firma SC-Project aus Italien ein Produkt angekündigt, was mein Herz höher schlagen läßt. mal sehen wie es fertig aussieht. Zusätzlich habe ich vor, einige Teile durch Karbonteile auszutauschen. Diesmal habe ich mich entschlossen die Teile in Seidenmatt zu verbauen. Den vorderen Radlauf habe ich schon mal umgebaut. Auch hier habe ich mich für hochwertige Teile entschieden. Die Firma FF-Carbon hat für Januar angekündigt, Karbonteile für die Supersport im Programm zu haben, die meinem Qualitätsanspruch zusagen. Von FF-Carbon hatte ich schon Teile an meiner Monster 1100 S. Ansonsten werde ich die Teile von Ducati kaufen. Die sind absolut klasse gemacht und weisen keinerlei Versatz oder ähnliche Fehler auf.

Was auch unbedingt sein muß, ist eine ordentliche Handyhalterung. Zusätzlich habe ich ein USB-Kabel verlegt. Due Supersport hat einen USB-Port unter der Sitzbank. Über die verschiedenen Handyhalterungen habe ich mich im amerikanischen Supersportforum informiert. Nach der ersten Ausfahr bin ich wirklich begeistert. Da sind keine Vibrationen zu bemerken und das Display läßt sich gut ablesen. Ich benötige das eigentlich nur mal, um evtl. das Navi anzuschalten, hauptsächlich aber für die Bl*****-App. :-)


Das war es erstmal vorab. Weitere Ankündigungen über Neuteile werde ich hier beschreiben, sowie der Fortschritt der Umbauarbeiten an meiner Supersport S.




Bollernde Grüße Mod



30.08.2017

Ich gehe wieder online - Supersport S

Nach über 2 Jahren ohne Motorrad bekomme ich nun wieder das Fieber und ich habe mich entschlossen, wieder mit dem Hobby zu beginnen.
Und zum richtigen Zeitpunkt bringt Ducati die Supersport S heraus. Genau das Motorrad, was zu mir passt.
Ich werde also im Frühjahr wieder auf der Piste sein und hier alles zur Supersport S schreiben, was es zu schreiben gibt. Ich bin überzeugt, es wird ähnlich sein wie bei meiner Monster 1100 S.

Bollernde Grüße Mod


Ducati Supersport S - © by Gamma 2017
aktualisiert am Do. 05.04.2018 10:28
Optimiert für Firefox 5.x & IE 5.x

Counter